Vollkorn- Milchbrei

Print Friendly, PDF & Email

Vollkorn Milchbrei

Ayurvedisches Frühstück

 

Heute gibt es ein leckeres Vollkorn Milchbrei Rezept mit Haferflocken zum frühstücken für dich! 

Haferflocken sind nämlich randvoll mit wichtigem Eiweiß, Ballaststoffen, allerlei Mineralstoffen (Zink, Eisen, Magnesium, Kalzium und Mangan) und lebensnotwendigen Vitaminen und haben einen hohen Anteil von Eisen. Haferflocken reduzieren Kapha und gleichen einen Vata- und Pitta- Überschuss aus.

Das Gewürz Kardamom stärkt Sattva, was für Ausgeglichenheit, Freude, geistiger Klarheit sorgt. 

Vollkorn Milchbrei ist ein wundervolles Zyklus Food Rezept, auch geeignet bei Vata- Störungen, Untergewicht und für kleine Kinder.

Lass deiner Kreativität freien Lauf und verwende saisonale frische Bio Produkte.

Bio Gewürze & Co. bekommst du bei deinen Zero Waste Shop (Unverpackte hochwertige Produkte) in deiner City, hierbei schonst du wertvolle Ressourcen und hinterlässt deinen grünen Fußabdruck.

Ayurveda Facts

Haferflocken sind reich an Vitamin B1, erhalten das Nervensystem aufrecht und unterstützt die  Regeneration nach Erkrankungen, Vitamin B6 fördert vor allem die Serotonin-Produktion und mindert somit das Risiko für Depressionen, Vitamin B9 ist zuständig für die Bildung von roten Blutkörperchen. Er kann den Blutzucker- und Cholesterinspiegel senken, die Darmflora schützen und somit krebsvorbeugend wirken.

Besonders gut geeignet als Frühstück, zusätzlich ist es ein tolles Zyklus Food Rezept, auch geeignet für die Herbst & Winterzeit.

 

Die kleine ayurvedische Lehre

Natürlich ist auch die Verwendung von entsprechenden Gewürzen für alle Ayurveda Typen (Konstitutionen) wichtig.
Gewürze richtig eingesetzt stärkt unser Agni (Verdauungsfeuer), Immunsystem und damit unsere Gesundheit.

 

Zimt

Geschmack: süß, bitter, scharf

Wirkung: wärmend

Gleicht alle Doshas aus.

Stärkt Agni  (Verdauungsfeuer), lindert Juckreiz, stabilisiert den Blutzucker, entblähend, gut bei Verschleimungen, stärkt das Herz und Kreislauf, durchblutungsanregend, beugt Heisshungerattacken vor, ist reich an Antioxidantien und ist somit gut für die Haut und die Gesundheit.

VPK↓

 

Kardamom

Geschmack: süß, scharf

Wirkung: wärmend

Reduziert Kapha und unterstützt alle Doshas.

Stärkt Agni (Verdauungsfeuer), regt den Geist und das Herz an, entzündungshemmend, stabilisiert den Magen, gut bei Übelkeit, Brechreiz und Sodbrennen, gegen Husten & Schleimbildung. Wirkt harntreibend, hilft überflüssiges Wasser loszuwerden. Reinigt die Blase und die Nieren. In Kaffee untergerührt, verringert Kardamom die schädlichen Effekte von Koffein.

K↓

 

Kurkuma

Geschmack: scharf, bitter, herb (zusammenziehend)

Wirkung: wärmend

Reduziert Pitta und Kapha. 

Kurkuma, Gelbwurz oder Tumerik, wirkt antibakteriell & antiviral und ist somit ein natürliches Antibiotikum. Unterstützt die Verdauung, verbessert die Darmflora. Gleichzeitig verleiht es Energie und Wärme, regt die Leberfunktion und den Gallenfluß an, wirkt stark blutreinigend, blutstillend, harntreibend, nervenstärkend, klärend auf das Hautbild, hilft bei Akne und Ekzemen und gleicht den Blutzuckerspiegel aus. Vor allem bei inneren und äußeren Entzündungen entfaltet die Kurkumawurzel seine große Heilkraft. Kurkuma wirkt präventiv gegen Erkältungen und zeigt große Erfolge in der Krebstherapie. Außerdem unterstützt es die Eiweißverdauung und ergibt in Milch gekocht ein Hauttonikum. Kurkuma nur gekocht, in Maßen täglich und zu allen Jahreszeiten einnehmen. Er ist so vielseitig einsetzbar.

PK↓ V↑

Symbole

↑ Erhöhend

↓ Reduziert

∞ Neutral

V Vata

P Pitta

K Kapha

 

Vollkorn Milchbrei | Rezept

Gericht

Frühstück, Abendessen, Ayurveda Soulfood, Zyklus Food

Vorbereitung

Über Nacht einweichen

Zubereitung

5 – 10 Minuten

Kochen

5 Minuten

Gesamtzeit

15 Minuten

Anzahl

1 Person

 

Equipment

  • Kleiner Topf
  • Messbecher
  • EL & TL

 

Zutaten

  • 2 geh. EL Volkornhaferflocken (Weizen- oder Dinkelflocken)
  • 1 EL ungesalzene Cornflakes
  • 3- 5 Stück Mandeln
  • 1 EL umgeschwefelte Rosinen
  • 1 geh. TL Kokosflocken oder – Kokosraspeln
  • 1/2 TL Sonnenblumenkerne
  • 1 EL Haferschmelzflocken (Weizen- oder Dinkelschmelzflocken)
  • 1/4 L Vollmilch (Vegan: Mandel-, Reis- oder Hafermilch)
  • 1 Prise Zimt, Kardamom, Kurkuma, Ingwerpulver
  • 1 TL Ghee

Vollrohrzucker oder Ahornsirup nach Geschmack

Zubereitung

 

1. Schritt

2 geh. EL Volkornhaferflocken (Weizen- oder Dinkelflocken)

Volkornhaferflocken (Weizen- oder Dinkelflocken) über Nacht einweichen.

2. Schritt

1 EL Haferschmelzflocken (Weizen- oder Dinkelschmelzflocken), 1/4 L Vollmilch (Vegan: Mandel-, Reis- oder Hafermilch)

Die eingeweichten Volkornhaferflocken (Weizen- oder Dinkelflocken) mit Haferschmelzflocken (Weizen- oder Dinkelschmelzflocken) in Vollmilch einrühren und kurz aufkochen (1 Minute).

3. Schritt

1 EL ungesalzene Cornflakes, 3- 5 Stück Mandeln, 1 EL umgeschwefelte Rosinen, 1 geh. TL Kokosflocken oder – Kokosraspeln, 1/2 TL Sonnenblumenkerne, 1 Prise Zimt, Kardamom, Kurkuma, Ingwerpulver, 1 TL Ghee, Vollrohrzucker oder Ahornsirup nach Geschmack

Die übrigen Zutaten dazugeben, und weitere 4 Minuten kochen, mit Ghee und nach Geschmack mit Vollrohrzucker oder Ahornsirup süßen und servieren.

Bon Appetit!

 

Dosha Wirkung

VP↓ K↑

Ideal für Vata Typen. Pitta & Kapha Typen nur in Maßen. Alle Dosha Typen: Beachte hier die folgenden Ayurveda Typen Tipps.

Ayurveda Typen Tipps

Du kannst das Rezept nach Lust und Laune am besten nach deinem Ayurveda Typen (Konstitution) austauschen und/ oder ergänzen.
Hier einige Beispiele

 

Vata

Vata Typen können hier nach Herzenslust zugreifen. Verzichte jedoch auf den Ahornsirup. Nimm lieber braunen Zucker, Jaggery oder Gur zum süßen.

Pitta

Nutze am besten Ghee oder Vegan: Kokosöl, da diese Öle eine kühlende Wirkung haben. Verwende lieber eine Prise Ingwerpulver oder lasse es einfach weg. Ersetz gerne die Milch durch Pflanzliche Alternativen. 

Kapha

Verwende lieber nur eine kleine Menge Ghee und Süßungsmittel oder verzichte drauf. Verwende nur ein wenig Milch, nutze eine Pflanzliche Alternative oder Wasser, dafür kannst du mehr Ingwerpulver nutzen.

Ich wünsche dir viel Freude beim ausprobieren, deine Nadine

[us_image_slider ids=“3454,3456,3457,3458,3460″ autoplay=“1″]