Dosa – Südindische Pfannkuchen

Print Friendly, PDF & Email

Dosa – Südindische Pfannkuchen | ayurvedisches Mittagessen | Beilage

Der Ayurveda empfiehlt mittags eine warme und nährende Hauptmahlzeit zu sich zu nehmen, da unsere Verdauung am Mittag sehr stark ist. Die Vorbereitungszeit ist ziemlich lang, jedoch ist diese Beilage ganz einfach und schnell zubereitetet. Es ist super für den Ayurveda Vata- Typen geeignet.

Dosa sind eine Spezialität aus Südindien. Vom Frühstück bis zum späten Abendessen werden die dünnen Knusperpfannkuchen aus Reis und Urad Dal (einer Linsenart) gegessen. Besonders lecker dazu sind Chutneys, ein süßer Kokosdal oder Rübenkrautsirup! Lass deiner Kreativität freien Lauf und verwende saisonale frische Bio Produkte, welche du am besten nach deinem Konstitutionstyp, Jahreszeit, Zyklusphase und deinem momentanen Befinden zubereitest.

Dosas am besten heiß aus der Pfanne servieren oder auf einem Teller im Backofen (geringe wärme) warm halten. 

Bio Urad Dal bekommst du beim Bio Naturwaren Gewürzversand www.seyfrieds.de .

Ayurveda Facts

Die Dosas haben es in sich. Urad Dal besitzt von allen Dalsorten die meisten Nährwerte. Sein besonders hoher Eisengehalt fördert die Blutbildung, Kalium und Magnesium schützen das Herz, Kalzium, Kupfer und Phosphor stärken die Knochen. Nachdem Ayurveda wirkt Urad Dal erfrischend, stärkend und harntreibend. In Zeiten des Aufbaus oder der Schwäche schenkt er körperliche und geistige Energie. Urad dal gilt als Aphrodisiakum, fördert die Fruchtbarkeit und regt ausserdem den Milchfluss stillender Mütter an. Zusammen mit Reis ist Urad Dal eines der Nahrungsmittel mit der größten biologischen Wertigkeit. 

Besonders gut geeignet als Vorspeise, Beilage oder als Party Snack.

Die kleine ayurvedische Lehre

Natürlich ist auch die Verwendung von entsprechenden Ölen für alle Ayurveda Typen (Konstitutionen) wichtig. Werden die Öle richtig eingesetzt, stärken sie unser Agni (Verdauungsfeuer), Immunsystem und damit unsere Gesundheit.

 

Ghee 

Ist die beste aller fettiger Substanzen, stärkt das Erinnerungsvermögen, den Intellekt und die Verdauungskraft. Es zeichnet sich durch eine kühlende, anabolische Wirkung auf den Stoffwechsel aus, fördert die Fortpflanzungsgewebe und hilft speziell bei toxischen Zuständen, Geisteskrankheit, Auszehrung und Fieber. Super geeignet für Pitta sowie für Vata Typen im Sommer. VK↓

Sonnenblumenöl 

Enthält viel Linolsäure und Vitamin E , es wirkt positiv auf die Haut. Laut einer Studie hilft es zum Beispiel bei der Wundheilung, wirkt antibakteriell und unterstützt die Haut dabei, sich zu regenerieren. Sonnenblumenöl hat einen süßen und zusammenziehenden Geschmack. Wirkt auf den Körper kühlend, schmierend und hat dadurch eine beruhigende Wirkung.

VPK ∞

Kokosöl 

Wirkt gegen Viren, Bakterien und Pilze. Die mittelkettigen Fettsäuren des Kokosöls wirken antimikrobiell, antiviral und antimykotisch – und zwar sowohl bei innerlicher wie auch bei äusserlicher Anwendung. Kokosöl kühlt und beruhigt die empfindliche Pitta-Haut. Auch bei Hauterkrankungen und Entzündungen, zu denen die Pitta-Haut oftmals neigt, kann Kokosöl beruhigend wirken.

P↓ 

Symbole

↓ Reduziert

∞ Neutral

V Vata

P Pitta

K Kapha

Dosa – Südindische Pfannkuchen | Rezept

Zubereitung

5- 10 Minuten

Einweichen

6 Stunden oder über Nacht

Teigruhe

3- 4 Stunden

Kochen

2- 3 Minuten

Gesamtzeit

10- 11 Stunden

Anzahl

Etwa 16- 18 Stück

 

Zutaten

  • 150 g Urad Dal (kleine weiße geschälte Linsen)
  • 350 g Volkorn- Basmatireis (oder anderer Reis nach Wahl)
  • Wasser zum einweichen
  • 1 TL Vollrohrzucker
  • 2 TL Meersalz (ggf. Steinsalz)
  • Ghee oder Vegan: Sonnenblumenöl zum Braten

Equipment

  • Mixer
  • Größer Löffel
  • Pfanne

Zubereitung

1. Dal und Reis verlesen, waschen und in der doppelten Menge Wasser 6 Stunden oder über Nacht einweichen  

2. Dal und Reis erneut waschen, abtropfen lassen und in einen Mixer fein pürieren. Nur so viel Wasser dazugeben, dass ein feiner Brei entsteht. Das Püree mit Vollrohrzucker und Salz in einer großen Schüssel kräftig verrühren (der Teig braucht Platz). 

3. Schüssel abgedeckt an einem warmen Ort mindestens 3- 4 Stunden oder besser über Nacht stehen lassen, bis der Teig fermentiert. Wenn auf der Oberfläche viele kleine Bläschen zu sehen sind, ist der Teig fertig. In einer warmen Küche oder im Sommer gehts schneller.

4. Eventuelle noch etwas Wasser und die Teigmasse schlagen, damit ein sehr flüssiger Pfannekuchenteig entsteht. 

5. Eine Antihaftpfanne auf mittlere Hitze vorwärmen und mit 1/2 TL Ghee oder Vegan: Sonnenblumenöl einfetten. Es ist heiß genug, wenn ein auf die Pfanne gespritzter Wassertropfen tanzt und zischt.

6. 4 EL des dünnflüßigen Teiges in die Pfanne gießen und mit dem Löffelrücken von der Mitte her geschwind kreisförmig und dünn ausstreichen, wie bei einen Crêpe. Diese Menge ergibt einen großen dünnen Dosa von etwa 20 cm Durchmesser. Die Kunst besteht darin, dass du den Teig möglichst flink und dünn ausstreichst, bevor die Hitze ihn erstarren lässt.

7. Den Dosa 2- 3 Minuten backen, bis er goldbraun ist und dann einmal wenden. Die zweite Seite benötigt nur noch die Hälfte der Zeit.

8. Alle Dosas nacheinander backen, bis der Teig aufgebraucht ist. Pfanne nur einfetten, wenn die Dosas anzulegen beginnen.

 

Beachte bitte
Ich empfehle Menschen mit einer Pitta- Konstitution oder wenn du weisst das du gerade eine Pitta- Störung hast, diese Beilage selten oder grundsätzlich zu meiden.

Dosha Wirkung

V ↓

Ideal für Vata. Alle Dosha Typen: Beachte hier die folgenden Ayurveda Typen Tipps.

 

 

Ayurveda Typen Tipps

Du kannst das Rezept nach Lust und Laune am besten nach deinen Ayurveda Typen (Konstitution) austauschen und/ oder ergänzen.
Hier einige Beispiele

 

Vata

Anstatt Ghee kannst du auch Sonnenblumenöl verwenden.

Pitta

Die Beilage in Maßen genießen, dann am besten mit Ghee oder Vegan: Kokosöl, da diese Öle eine kühlende Wirkung haben.

Kapha

Beachte bitte: Durch den hohen Fettanteil genieße dieses Gericht gar nicht oder so selten, wie möglich!

Ich wünsche dir viel Freude beim ausprobieren, deine Nadine 

Menü