AYURVEDA

5000 Jahre Erfahrung für die Gesundheit von heute

Die Ayurvedische Definition von Gesundheit:

Samadosha, samaagni cha, samadhatu, mala kriyah Prasanna atma indriya manah swastha iti abhidhiyate

„ Der Mensch, dessen Doshas im Gleichgewicht sind, dessen Verdauungsfeuer (Agni) gut und dessen Körpergewebe (Dhatus) und  Ausscheidungsprodukte (Malas) normal funktionieren, und dessen Geist (Manas) und Sinne (Indriya) und selbst (Atma) voller Glückseligkeit sind, wird als gesund bezeichnet.“ Sushruta, Sutrasthana, Vers 41

„Ayus“ bedeutet“ Leben – „Veda“ bedeutet „Wissen, Wissenschaft“

Ayurveda ist das Wissen vom langen, gesunden Leben in Einklang mit der Natur und dem persönlichen Rhythmus. Ayurveda existiert bereits ewig. Es ist keine Wissenschaft- es ist reines Wissen. Es hat seine Wurzeln in der altindischen Hochkultur. Es ist universell. Es beruht auf tiefen Naturgesetzten, um Ayurveda zu verstehen, muss man die Natur verstehen. Um die Natur zu verstehen, muss man sich selbst verstehen. Ayurveda ist somit vielmehr als reines Lehrbuchwissen oder Schulmedizin. Es ist eine ursprüngliche und ganzheitliche Kunde von Gesundheit, Heilung und Selbsterkenntnis.

Ziel dieses alten, ursprünglichen Wissens ist es, den Menschen einen Weg zur wahrer Lebensqualität aufzuzeigen – zu einem Leben, dass beruflichen Erfolg, Sinnesgenuss, Spiritualität, körperliche, geistige Gesundheit integriert und vorhandene Krankheiten zu heilen.

Das Zusammenspiel von Körper, Geist und Seele, Verhalten und Umwelt bilden dabei die Grundlage.

Ayurveda bezieht die Eigenheiten eines jeden Menschen, seine persönliche „Konstitution“ und sein Lebensumfeld mit ein. Das yogische und das ayurvedische Heilsystem legen großen Wert auf die richtige Ernährung, um die seelische, geistige und körperliche Entwicklung zu fördern und um Krankheiten zu vermeiden. Wobei Ernährung sowohl das bedeutet, was wir physisch zu uns nehmen, als auch das, was wir emotional an uns heranlassen und womit wir uns geistig beschäftigen.

Ayurveda ist eine ganzheitliche Lebensweise, die uns befähigt uns bewusst und selbstbestimmt um unsere physische, psychische und emotionale Gesundheit zu kümmern. Es lehrt uns die Verantwortung für ein gesundes Leben selbst zu übernehmen und mit den Gesetzmäßigkeiten der Natur und des Körpers in Einklang zu leben. 

Die wichtigste Komponente im Ayurveda ist das Arbeiten mit den fünf Elementen Äther, Luft, Feuer, Wasser und Erde, sowie den drei unterschiedlichen Temperamenten oder Qualitäten der Lebensenergie, den „Doshas“. 

Die ayurvedische Medizin basiert auf einem ca. 2.500 Jahre alten philosophischen Konzept, die auf die Eigenschaften der Natur und des Sankhya zurückgehen. Es geht davon aus, dass der Mikrokosmos (das Individuum) sowie der Makrokosmos (das Universum) in ihrer Zusammensetzung absolut identisch sind und sich durch Parallelen erfahren und erklären lassen. Daher ist der Ayurvedische Blick immer integral und nicht nur symptomorientiert. 

Die große Ayurveda Vision „Schaffung einer krankheitsfreien Gesellschaft“

Ayurveda ist zeitlos und klar

Ayurveda vereint Medizin, Wissenschaft, Weltanschauung, Kräuterkunde, Massagen, Ernährungslehre, Persönlichkeitsentwicklung, Mediation, Yoga uvm. unter einem Dach und ist in seiner Gesamtheit noch sehr viel mehr als das. Es ist eine Mischung aus tiefer Spiritualität mit einer gesunden Lebensweise.

Gesundheit entsteht aus einem inneren Gleichgewicht

Nach dem ayurvedischen Konzept ist jede Krankheit ein Ungleichgewicht physiologischer Faktoren. Somit können wir eine Krankheit nicht einfach weg-therapieren. Erst wenn wir das innere Gleichgewicht wiederherstellen, entsteht nachhaltige Gesundheit.

Der Mensch steht im Mittelpunkt

Bei der Behandlung von Krankheiten werden Symptome immer im Zusammenhang betrachtet. Ayurveda berücksichtigt die verschieden Aspekte wie Lebensalter, Ernährung, Psyche, Umgebung, Lebensumstände und vieles mehr. Der Ayurveda Therapeut/ Coach behandelt, gibt Ratschläge und begleitet den Menschen aus seinem Weg.

Hinter jedem Symptom steckt eine positive Absicht

Schmerzen, Unwohlsein und Krankheit sind ein Signal vom Körper und eine Aufforderung zur Veränderung. Auf diese Weise verliert Krankheit zugleich seine bedrohlich Wirkung. Tatsächlich stellt sich bei sehr vielen Menschen ein neues Bewusstsein sowie eine neue Lebensfreude ein, wenn Sie sich ganzheitlich behandeln sowie Ihren tieferen Impulsen Ihres Körpers lauschen.

Ayurveda ist zum Nutzen aller gedacht

Immer mehr westliche Ärzte erkennen, dass der Mensch und seine Krankheit nicht nur über naturwissenschaftliche Erkenntnisse erklärbar und heilbar sind. In der Kombination von Schulmedizin mit vedischen Wissen, von Wissenschaft und Intuition von Körper und Geist steckt eine ungeheure Kraft. 

Heute wird Ayurveda weltweit von einer ständig wachsenden Zahl gesundheitsbewusster Menschen geschätzt sowie in Anspruch genommen. 

AYURVEDA = PRÄVENTION 

VATA, PITTA, KAPHA – WECHER TYP SIND SIE?

Die drei Haupt-Konstitutionstypen (Doshas) sind:

Vata, Pitta und Kapha

Bei jedem Menschen besteht von Geburt an eine individuelle Mischung von Kapha, Pitta und Vata. Diesen Zustand nennt man Konstitution.
Jeder Mensch trägt Anteile von allen dreien in sich. Der Anteil, der überwiegt, ist dann deine Konstitution. Meist liegen Mischformen aus zwei Doshas vor oder sogar auch seltene Fälle, wo alle drei Konstitutionen zu gleichen Teilen (Tri-Dosha) vorhanden sind. Sind die Doshas im Gleichgewicht, so ist man in Balance und gesund.

Ein dauerhaftes Ansteigen nur eines der drei Grundkräfte führt zu Störungen, man fühlt sich z.B. schlapp, antriebslos etc. und dies kann sich bis zu einer Krankheit entwickeln. Die Maßnahmen des Ayurveda zielen darauf ab, entsprechend dem individuellen Konstitutionstyp einen ausgeglichenen Zustand zu erzeugen und aufrecht zu erhalten.

Erfahre mehr über Vata, Pitta und Kapha und welche Anteile in Ihnen vertreten sind. Sie werden sehen, wie spannend Ayurveda ist.

Ernährungsberatung
Ayurveda Kochkurs Event Family & Friends
Menü